Mixed Content auf WordPress-Websites erkennen und beheben: Mit Better Search Replace

Kategorie(n): Wordpress
Veröffentlicht am 11.11.2023
CS Webdesigns

Was dich in diesem Beitrag erwartet:

In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, wie du den berühmten Mixed Content Fehler auf deiner WordPress Website schnell und einfach erkennst und behebst.

Mixed Content ist ein häufiges Problem auf WordPress-Websites. Es tritt auf, wenn eine HTTPS-gesicherte Website (Verschlüsselung via SSL-Zertifikat) Inhalte von HTTP-Quellen lädt. Dies kann zu fehlerhaften Darstellungen, nicht Laden von Inhalten und Sicherheitswarnungen in Browsern führen, was nicht unbedingt förderlich für das Vertrauen der Besucher ist.

In diesem Beitrag erkläre ich, wie du Mixed Content auf deiner WordPress-Website erkennst und mit dem Plugin Better Search Replace schnell und einfach behebst.

Erkennen von Mixed Content auf deiner Website

Konsole der Entwicklertools

Mixed Content kann in zwei Formen auftreten: aktiv (z.B. Skripte, Stylesheets) und passiv (z.B. Bilder, Videos).

Du kannst ihn erkennen, indem du die Konsole der Entwicklertools deines Browsers (Rechtsklick auf die Seite, dann „Untersuchen“ und „Konsole“) verwendest. Dort werden Warnungen angezeigt, die auf Mixed Content hinweisen: “Mixed Content: The page at https://beispiel.com was loaded over HTTPS, but requested an insecure …”.

Mixed Content Fehlermeldung

In diesem Beispiel ist es eine Schriftart, die bei Mixed Content nicht dargestellt wird, sondern die Website greift auf die (Fallback-)Standardschriftart zurück. 

SSL-Zertifikat im Browser

Mixed Content kannst du auch über das Schloss links neben der URL im Browser erkennen. Dort zeigt es dir den Sicherheitsstatus deiner Website an. Unter anderem den Status deines SSL-Zertifikats oder eben Hinweise, wenn es Sicherheitsprobleme gibt. 

Beheben von Mixed Content deiner WordPress Website

Die Behebung des Fehlers ist im Prinzip super einfach. Wenn man weiß wie 😉 Und genau das zeige ich dir jetzt.

Ich empfehle dir die Verwendung des Plugins Better Search Replace. Mit dem Plugin lassen sich alle Elemente deiner Website durchforsten und ändern. Damit ist das Tool super hilfreich, kann jedoch bei Falschanwendung auch vieles kaputt machen. Daher solltest du wissen, was du tust. Keine Sorge, nach dem nächsten Abschnitt weißt du es.

  1. WordPress-Einstellungen prüfen: Stelle zuerst sicher, dass in den Einstellungen deiner WordPress-Website https in der URL konfiguriert ist. Unter Einstellungen – Allgemein muss in der URL https hinterlegt sein. Ist dort nur http angegeben, ändere es zu https. Achtung: Du solltest dir hier sicher sein, dass du ein gültiges SSL-Zertifikat bei deiner Domain aktiviert hast. Davon gehen wir jedoch aus, da du ja den Mixed Content Fehler erhältst.
  2. Installation und Aktivierung von Better Search Replace: Navigiere in das Pluginverzeichnis, suche nach dem Plugin, installiere und aktiviere es.
  3. Testlauf durchführen: Wechsle über Werkzeuge – Better Search Replace in das Tool und gib dort folgendes ein:
    Better Search Replace Angaben
    Bei den Tabellen kannst du alle markieren indem du zuerst eine beliebige Tabelle markierst und dann STRG + A (Windows) oder CMD + A (Mac) drückst. Markiere dann noch “Als Testlauf durchführen” und starte diesen durch Klick auf den Button “Suchen/Ersetzen starten”.Danach erhältst du eine kurze Übersicht, was Better Search Replace gefunden hätte.
    Better Search Replace Testlauf
  4. Führe Better Search Replace ohne Test aus: Wenn dir das Ergebnis realistisch vorkommt, starte den Lauf wie soeben beschrieben, nur ohne den Haken bei “Als Testlauf ausführen”.Danach erhältst du dieselbe Meldung, nur ohne Testlauf und wirklicher Anzahl an vorgenommen Änderungen.
    Better Search Replace Ergebnis

Danach sollten alle URLs korrekt mit https verlinkt und erreichbar sein.

Vorbeugung von Mixed Content

Die sicherste Maßnahme Mixed Content zu verhindern ist die sofortige Einrichtung des SSL-Zertifikats und Ändern der URL in den WordPress-Einstellungen zu “https” nach Installation von WordPress. Dadurch arbeitest du von Anfang an ausschließlich mit https-Verschlüsselung und verhinderst Mixed Content.

Fazit zu Mixed Content auf WordPress Websites

Wie du siehst, gibt es keinen Grund zur Panik, wenn du die Fehlermeldung “Mixed Content” entdeckst. Das Problem lässt sich mit dem Wissen wie und dem richtigen Tool schnell und einfach lösen. 

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Christian Strasser

Christian Strasser

An Werktagen antworte ich innerhalb weniger Stunden.

An Werktagen antworte ich in der Regel innerhalb weniger Stunden.

Christian Strasser
Hi 👋 
hinterlasse mir gerne eine Nachricht.

Ich melde mich zeitnah bei dir zurück.

Beste Grüße,
Christian
Whatsapp

Datenschutz-Einverständnis

* Pflichtfeld