Google Search Console einfach erklärt: Erklärung, Vorteile, Einrichtung & Empfehlungen

Kategorie(n): SEO
Veröffentlicht am 18.10.2023
CS Webdesigns

Was dich in diesem Beitrag erwartet:

In diesem Beitrag erfährst du, was die Google Search Console ist, zeige dir die Vorteile, wie du sie einrichtest und optimal verwendest.

Einleitung

Die Google Search Console (GSC) ist ein kostenloses Tool von Google, das Website-Betreibern hilft, die Präsenz ihrer Website in den Google-Suchergebnissen zu überwachen und zu optimieren.

Aber was genau kann die GSC und warum ist sie so wichtig für Website-Betreiber und SEO-Spezialisten? In diesem Artikel erfährst du alle Grundlagen der Google Search Console und zeige dir, wie du sie effektiv nutzen kann.

Was ist die Google Search Console?

Die Google Search Console, früher als Google Webmaster Tools bekannt, ist ein kostenloses Tool von Google.

Mit der GSC kannst du einsehen, wie oft deine Website in den Suchergebnissen angezeigt wird, welche Suchanfragen die meisten Klicks auf deine Website bringen und ob es technische Probleme mit Ihrer Website gibt, die behoben werden müssen.

Warum ist die GSC für SEO so wichtig?

Wenn du dich mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigst, ist die GSC ein unverzichtbares Werkzeug. Hier sind einige Gründe:

  • Leistungsdaten: Du kannst genau sehen, wie gut deine Website in den Suchergebnissen abschneidet. Dies beinhaltet Daten wie Impressionen, Klicks, durchschnittliche Position und die Click-Through-Rate (CTR).
  • Technische Insights: Die GSC warnt dich vor technischen Problemen auf deiner Website, sei es Crawling-Fehler, Sicherheitsprobleme oder mobile Usability-Probleme.
  • Indexierungsstatus: Du kannst überprüfen, welche Seiten deiner Website von Google indexiert wurden und welche nicht.

 

Einrichtung und erste Schritte in der GSC

Bevor du die Vorteile der GSC nutzen kannst, musst du deine Website verifizieren. Dieser Schritt bestätigt, dass du der rechtmäßige Eigentümer der Website bist. Es gibt verschiedene Methoden zur Verifizierung, wie das Hochladen einer speziellen HTML-Datei oder das Hinzufügen eines Meta-Tags.

Anmeldung & Property anlegen

Du erreichst die Google Search Console unter https://search.google.com/search-console. In die Search Console kannst du über den Button “Jetzt starten” navigieren. Danach musst du dich mit deinem Google Konto anmelden und deine Property (= URL deiner Website) eingeben:

GSC Property auswählen

Ich empfehle hier URL-Präfix, wobei beides sehr ähnlich funktioniert. Wenn du deine URL bei URL-Präfix eingibst und auf “weiter” klickst, bekommst du verschiedene Wege, deine Inhaberschaft zu bestätigen.

Inhaberschaft bestätigen & Website verifizieren

Damit Google dir diese Daten liefert, stellen sie sicher, dass du auch wirklich der Inhaber bist.

GSC Inhaberschaft bestätigen

Dafür gibt es verschiedene Methoden, die sich deutlich komplizierter anhören, als es ist:

  • HTML-Datei hochladen: Lade eine spezielle HTML-Datei auf deinen Webserver in die WP-Installation hoch. Diese Datei kannst du direkt in dem Auswahlfenster herunterladen.
  • HTML-Tag: Füge ein Meta-Tag zu deiner Website/Startseite hinzu. Den individuellen Tag kannst du im Auswahlfenster kopieren (siehe vorheriger Screenshot).
  • Domain Name Provider: Verifiziere deine Website über deinen Domain-Provider (z.B. GoDaddy, 1&1, etc.).
  • Google Analytics: Nutze dein Google Analytics-Konto zur Verifizierung, wenn du es bereits in Verwendung hast.
  • Google Tag Manager: Verwende den Google Tag Manager zur Verifizierung, wenn du ihn bereits nutzt.
  • Domainnamen-Anbieter: Durch einen entsprechenden DNS-Eintrag auf deinem Server.

Ich persönlich verwende auf allen Seiten das SEO-Plugin Rank Math und binde darüber den HTML-Tag ein. Der Tag kann aber auch ohne Plugin sehr einfach eingebunden werden. Da dies je nach Theme oder technischen Aufbau variiert, gibt es dazu keine allgemeine Erklärung.

Wenn du jedoch Divi nutzt, musst du diesen HTML-Tag einfach in Divi – Theme Optionen im Tab “Integration” im head-Bereich einfügen:

GSC HTML-Tag in Divi einfügen

Inhaberschaft überprüfen lassen

Nachdem du die Verifizierung vorgenommen hast (in meinem Fall also den HTML-Tag eingefügt hast), musst du dies noch von Google prüfen bzw. bestätigen lassen.

Dafür klickst du einfach auf den Button “Bestätigen”. Danach prüft Google, ob eine entsprechende Verifizierung vorliegt. In unserem Fall scannt Google unseren HTML-Code und bestätigt die Verifizierung, wenn der Tag mit der individuellen ID gefunden wurde.

Sitemap einrichten

Dieser Schritt gehört eigentlich nicht mehr zu den notwendigen Schritten, da Google die Sitemap in der Regel selbst findet. Jedoch zeigt meine Erfahung, dass es die richtige Indexierung meist deutlich beschleunigt.

Die Sitemap kannst du unter dem Menüpunkt “Sitemaps” in der linken Leiste manuell hinzufügen. Die Sitemap “versteckt” sich in der Regel mit dem Zusatz “/sitemap.xml”, also z.b. https://abc.de/sitemap.xml.

Erste Daten nach ein paar Tagen

Nach erfolgreicher Verifizierung dauert es in der Regeln ein paar Tage, bis Daten in deiner GSC angezeigt werden. Das liegt daran, dass Google deine Website crawlen und Daten sammeln muss.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

Die GSC bietet eine Vielzahl von Funktionen, die dir helfen, die Sichtbarkeit und Gesundheit deiner Website zu überwachen und zu verbessern. Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Funktionen:

  • Leistungsbericht: Zeigt dir, wie oft deine Website in den Suchergebnissen erscheint, wie viele Klicks sie erhält, und welche Suchanfragen die meisten Besucher anziehen.
  • URL-Prüfung: Überprüft den Indexierungsstatus einer bestimmten URL auf deiner Website.
  • Abdeckungsbericht: Zeigt, welche Seiten deiner Website von Google indexiert wurden und ob es Probleme bei der Indexierung gibt.
  • Mobile Usability: Dieser Bericht überprüft, wie benutzerfreundlich deine Website auf mobilen Geräten ist und meldet dir Probleme, die du beheben solltest.
  • Sitemaps: Zeigt den Status deiner eingereichten Sitemaps, einschließlich der Anzahl der darin enthaltenen und von Google indexierten URLs.
  • Sicherheits- und manuelle Maßnahmen: Die GSC informiert dich über mögliche Sicherheitsprobleme, wie Malware oder Phishing.
  • Verknüpfungen: Die GSC zeigt dir, welche Websites auf deine Website verlinken (externe Links) und, wie deine Seiten intern miteinander verlinkt sind (interne Links).
  • Performancebericht (Core Web Vitals): Die GSC misst Ladezeiten und Stabilität deiner Website auf mobilen und Desktop-Geräten.

 

Meine Tipps zur optimalen Google Search Console-Verwendung

  1. Schaue regelmäßig in den Leistungsbericht. Dies gibt dir wertvolle Einblicke in die Suchanfragen, die den meisten Traffic generieren.
  2. Achte auf die Warnungen und Fehlermeldungen in der GSC und versuche, diese so schnell wie möglich zu beheben. Hierbei ist meine Erfahrung, dass die GSC gerne auch mal fehlerhafte Warnungen schickt. Daher warte ich meist ab, wenn ich den angeblichen Fehler nicht bestätigen kann. Meist meldet Google ihn die nächsten Tage nicht mehr.
  3. Nutze die URL-Prüfung, um sicherzustellen, dass alle wichtigen Seiten deiner Website korrekt von Google indexiert werden.

Fazit

Die Google Search Console ist ein mächtiges Werkzeug, das dir hilft, das Beste aus deiner Website herauszuholen. Mit den richtigen Einblicken und Optimierungen kannst du deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern und mehr Besucher auf deine Website ziehen.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert